RADAR = Radio Detection and Ranging (us-amerikanisch)

RDF = Radio Direktion Finding (britisch)

FuMG = Funkmessgerät (deutsch)


Entwicklung

Der schottische Physiker James Clerk Maxwell stellte bereits 1864 eine Theorie über die Existenz elektromagnetischer Wellen auf. Die Grundlage für die folgenden Erfindungen von Funk, Radar und Fernsehen. Dem deutschen Physiker Heinrich Rudolf Hertz gelang es 1886 erstmals in einem Experiment elektromagnetische Wellen auch zu erzeugen. Dabei stellte er fest, dass diese von metallischen Gegenständen reflektiert wurden.

1904 konnte der deutsche Hochfrequenztechniker Christian Hülsmeyer bereits ein Schiff mithilfe von Funkwellen orten. Er meldete sein Verfahren zum Patent an und gilt als der Erfinder des Radars. Die Reichweite betrug nur drei Kilometer, sodass diese Erfindung noch keinen praktischen Nutzen für das Militär hatte.

FuMG 65 ‘Würzburg Riese’ – Baujahr 1941 (Deutschland)

Auch aufgrund der sich abzeichnenden politischen Spannungen wurde die Entwicklung in den 1930er Jahren massiv vorangetrieben. Hauptsächliche Entwicklungsziele waren die landgestützte Frühwarnung vor anfliegenden Bomberverbänden, die Führung von Jagdflugzeugen und die Feuerleitung von Flugabwehrstellungen. In der Marine erkannte man ebenfalls das Potenzial von Radar zur Luft- und Seeraumüberwachung bzw. zur Feuerleitung. Auch wurden kleinere Radargeräte für den Einsatz in Flugzeugen entwickelt.    

In der britischen Marine wurde ab 1936 mit dem Test des Radar-Systems ‘Type 79X’ begonnen. Wirklich erfolgreich war schließlich erst die verbesserte Version ‘Type 79Y’ mit einer Reichweite von bis zu 50 nm gegen Luftziele. Als erste Schiff wurde im September 1938 der leichte Kreuzer HMS Sheffield (C-24) damit ausgerüstet. Der Nachfolger ‘Type 79Z‘ folgte ein Jahr später, im September 1939.

Auch in Deutschland wurde bereits ab 1936 mit den ersten Prototypen vom Typ ‘Seetakt‘ (von: Seetaktisch) Erprobungen durchgeführt.  Das erste einsatzbereite Modell  FuMG 38G ‘Seetakt‘ wurde im Januar 1938 auf dem Panzerschiff Graf Spee installiert. Größere Schiffziele konnten damit auf 13,5 nm (25 km) Entfernung geortet werden. 

In der amerikanischen Marine wurde nach einigen Erprobungen auf See, u. a. mit den Systemen ‘XAF’ und ‘CXZ’, schließlich ab Mai 1940 das erste in Serie produzierte Radar ‘CXAM’ ausgeliefert. Die Reichweite gegenüber Flugzeugen betrug ca. 50 nm, gegenüber großen Schiffen ca. 14 nm. Als eine der ersten Einheiten wurde das Schlachtschiff  USS California (BB-44) und der Flugzeugträger USS Yorktown (CV-5) damit ausgerüstet. Nach nur sechs eingerüsteten Systemen folgte noch im selben Jahr die leicht verbesserte Version ‘CXAM-1′

Funktionsweise

Typen

  • air surveillance radar
  • surface surveillance radar
  • target acquisition radar
  • target indication radar
  • tracking radar
  • navigation radar
  • fire control radar