Ägyptische Fregatte ‘Al Aziz’ in Kiel

Korrekterweise müsste es eigentlich “die Fregatte ‘Al Aziz’ für Ägypten in Kiel” heißen, da das Schiff noch nicht übergeben wurde. Es ist das erste von vier neuen Schiffen vom Typ ‘MEKO-A200’ für die Ägyptische Marine. Der Rumpf wurde in Bremerhaven gebaut und nun befindet sich das Schiff zur Endfertigung in Kiel. Drei Einheiten werden in Deutschland gebaut, ein weiteres soll mit deutscher Unterstützung in Alexandria / Ägypten gebaut werden. Hauptauftragnehmer ist ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel (TKMS).

In den letzten Jahren wurden in großen Teilen baugleiche Schiffe auch nach Südafrika und Algerien exportiert.

2022, F 904 ‘Al-Aziz’ in Kiel

2022, F 904 ‘Al-Aziz’ in Kiel

2022, F 904 ‘Al-Aziz’ in Kiel

2022, F 904 ‘Al-Aziz’ in Kiel

2022, F 904 ‘Al-Aziz’ in Kiel


Links intern

FFG ‘Al Aziz’ Klasse

 

 

HNLMS ‘Rotterdam’ in Kiel

Ganz ohne Ankündigung und unfairerweise auch ohne vernünftiges AIS-Signal hat sich heute das niederländische Landungsschiff L 800 ‘Rotterdam’ um 14:30 Uhr in den Kieler Marinestützpunkt geschlichen. Während heute früh morgens bei MarineTraffic oder VesselFinder nördlich der Insel Langeland noch ganz klar eine “HNLMS Rotterdam” zu sehen war, aktualisierte sich das Signal ab ca. 06:10 Uhr nicht mehr. Stattdessen gab es eine 36 m lange “Nego Aiub (Fishing)” dessen Signal jetzt im Kieler Marinestützpunkt angezeigt wird ;)

Die L 800 ‘Rotterdam’ hat eine Verdrängung von 12.750 ts und ist als LPD = “Landing Platform Dock” klassifiziert. Das bedeutet sie verfügt über einen flutbaren Dockraum für Landungsboote sowie ein Deck und Hangar Einrichtungen für den Hubschrauberbetrieb. 
Ihr Schwesterschiff, die L 801 ‘Johan de Witt’ war bereits 2016 zu Besuch in Kiel. Mit 16.680 ts ist diese noch etwas größer und verfügt über zusätzliche Möglichkeiten um als Führungsschiff eingesetzt zu werden.

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ im Marinestützpunkt Kiel


Update (03.05.2022): 

Das Auslaufen fand heute Morgen gegen 10:00 Uhr statt, diesmal ohne jegliches AIS-Signal! Neben zwei deutschen Mk 41 ‘Sea King’ Hubschraubern an Deck, wurde die ‘Rotterdam’ noch eine Weile von einem weiteren ‘Sea King’ sowie den neuen ‘Sea Lion’ aus der Luft begleitet. Die ‘Rotterdam’ ist auf dem Weg zur Übung “Schneller Adler 2022” vor der Küste Mecklenburg-Vorpommern. Dort werden zusammen mit den deutschen Soldaten des Seebataillons verschiedenen Evakuierungsoperationen vom Land auf See geübt.

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel


Update (09.05.2022):

Übung beendet! Die ‘Rotterdam’ schaute heute Morgen noch einmal kurz für ein paar Stunden im Kieler Marinestützpunkt vorbei. Diesmal sogar mit ihrem eingeschalteten AIS-Signal. Die beiden mitgeführten Hubschrauber gingen bereits um ca. 08:00 Uhr von Bord und flogen über die Kieler Förde in Richtung Süden davon.

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel

2022, L 800 ‘Rotterdam’ in Kiel


 

Links intern

LPD ‘Rotterdam’ Klasse

Vorstellung der “Navy Ops”

Hallo liebe Freunde der grauen Flotte,

heute möchte ich euch eine noch relative neue Zeitschrift zum Thema Marineschiffe vorstellen.
Die “NAVY OPS – Magazin für Flugzeugträger und Mehr” ist aus dem Verlag Stefan Ulsamer.
Diese gibt es seit Mitte 2021 und erscheint viermal im Jahr in deutscher Sprache. 

Inhaltlich geht es in der “NAVY OPS” ausschließlich um aktuelle Marineschiffe (also alles nach 1945), Manöver, Einsatzfahrten, Schiffsbauprogramme und Hintergrundinformationen … . Ein Schwerpunktthema in jeder Ausgabe sind die Flugzeugträger.
Sehr positiv finde ich, dass hier die Beiträge sehr viel ausführlicher und detaillierter als zum Beispiel in der “Schiff Classic” behandelt werden, bzw. auch nicht so staubtrocken sind, wie so oft im “Marineforum”. Erwähnenswert ist auch die Vielzahl an guten Fotos. Groß ist die Auswahl an Zeitschriften für Marinebegeisterte hierzulande ja nicht, umso begeisterter bin ich, dass die “NAVY OPS” genau diesen speziellen Bereich abdeckt. 

Aktuell ist gerade die Ausgabe Vier erschienen. Der Verlag war so freundlich, mir auf Nachfrage die Cover und Inhaltsansichten zur Verfügung zu stellen. Wer die Zeitschrift noch nicht kennt, sollte auf alle Fälle mal einen Blick reinwerfen. Ich bin der Meinung, es lohnt sich ;) 

Cover Navy Ops 1

Inhalt Navy Ops Nr. 1

Cover Navy Ops 2

Inhalt Navy Ops Nr. 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cover Navy Ops 3

Inhalt Navy Ops Nr. 3

Cover Navy Ops 4

Inhalt Navy Ops Nr. 4

 

 

 

 

 

 

 

 


Links extern

Homepage ‘Navy Ops’  (mit Online-Shop)

Fundstück des Tages

China übt in der Wüste zielen … zu finden am 15.11.2021 auf Spiegel Online:

“China übt in der Wüste zielen – auf Nachbauten von US-Militärschiffen”

Was ein wenig kurios anmutet, hat einen ernsten Hintergrund und zeigt meiner Meinung nach deutlich, dass ein möglicher Konflikt zwischen China und den USA nicht nur als eine Fiktion angesehen wird.

Norwegisches Boot bei Surendorf

Mit einer Geschwindigkeit von über 40 kn, erschien heute Nachmittag ein seltener Gast in der Eckernförder Bucht. Es war die P 963 ‘Steil’, eines von sechs norwegischen Schnellbooten der ‘Skjold’ Klasse. Diese modernen ‘Surface Effect Ships’ können mit ihren Katamaran-Rümpfen und dem erzeugten Luftkissen zwischen den Rümpfen eine Höchstgeschwindigkeit von 57 kn erreichen.

Nach einem kurzen Stopp an der Pier der Wehrtechnischen Dienststelle in Surendorf, ging es weiter in den Marinestützpunkt Eckernförde.
Die P 963 ‘Steil’ war schon einmal 2019 kurzzeitig Gast im Kieler Marinestützpunkt. Damals als Teilnehmer des Manövers  ‘BALTOPS’.

2021, P 963 ‘Steil’ bei Surendorf

2021, P 963 ‘Steil’ bei Surendorf

2021, P 963 ‘Steil’ bei Surendorf


Links intern

PG ‘Skjold’ Klasse

 

 

Indische Fregatte im NOK

Heute Vormittag gegen 11:30 Uhr ist die indische Fregatte F 44 ‘Tabar’ in die Schleuse Brunsbüttel eingefahren. Das Ziel wird die Flottenparade zum ‘Tag der Marine’ in St. Petersburg / Russland  sein. Die Ankunft in Kiel war leider erst um 21:00 Uhr, so das man noch gut von der  Levensauer-Hochbrücke fotografieren konnte, für Fotos beim Verlassen der Kieler Förde war es dann aber schon zu dunkel. Im Juli 2019 konnte bereits das Schwesterschiff F 50 ‘Tarkasch’ in Nord-Ostsee-Kanal angetroffen werden.

 

Die ‘ Tabar’ ist eine von mittlerweile sechs Fregatten der indischen ‘Talwar’ Klasse, gebaut in zwei Baulosen. Diese wurden in Russland bestellt und basieren auf den Fregatten der ‘Krivak III’ Klasse. Zwei weitere sind im Bau (Batch 3) und zwei sollen noch in Indien gebaut werden (Batch 4) , so das die Klasse letztendlich zehn Einheiten umfassen wird.

2021, F 44 ‘Tabar’ im NOK

2021, F 44 ‘Tabar’ im NOK

2021, F 44 ‘Tabar’ im NOK

2021, F 44 ‘Tabar’ im NOK


Links intern

FFG ‘Talwar’ Klasse

 

 

Ägyptisches U-Boot im NOK

Das ägyptische U-Boot ‘S 44’ wurde am Donnerstag (08. Juli) in Kiel offiziell an die Marine der Arabischen Republik Ägypten übergeben. Mit einiger Verspätung ging es heute Mittag via Nord-Ostsee-Kanal Richtung Süden. Einen Teil der Reise wird es dabei vom Schlepper / Safety Vessel „HDW Herkules“ begleitet.

‘S 44’ ist die letzte Einheit von vier Booten der Klasse 209/1400mod für die ägyptische Marine. Der Vertrag über die Lieferung der ersten beiden U-Boote wurde im Jahr 2011 mit thyssenkrupp Marine Systems unterzeichnet. 2015 wurden schließlich zwei weitere Einheiten bestellt. Das erste U-Boot ‘S 41’ wurde bereits im Dezember 2016 übergeben.

2021, 870 ‘S 44’ in Kiel

2021, 870 ‘S 44’ in Kiel

2021, 870 ‘S 44’ im NOK

2021, 870 ‘S 44’ im NOK

2021, 870 ‘S 44’ im NOK

2021, 870 ‘S 44’ im NOK

2021, 870 ‘S 44’ im NOK

2021, ‘HDW Herkules’ im NOK


Links intern

Typ 209/1400Mod

 

 

USNS ‘Supply’ in Kiel

Mitten während des jährlich stattfindenden NATO Manövers BALTOPS lief heute Morgen die amerikanische USNS ‘Supply’ in Kiel ein.
Bei bedecktem Wetter und wohl auch mit Verspätung machte das Schiff im Laufe des Vormittages am ‘Tabakschuppen’ im Kieler Marinestützpunkt fest. Bei einer Länge von über 229 Metern und einer Verdrängung von 49.000 ts sicherlich kein alltäglicher Vorgang in Kiel.

Das Schiff ist eines von ehemals acht “fast combat support ships (AOE)” der US-Navy, große und schnelle Unterstützungsschiffe, die in der Lage sind einen Flugzeugträger-Einsatzverband in See zu begleiten. Während die vier Einheiten der AOE ‘Sacramento’ Klasse bereits außer Dienst sind, wurden die vier Einheiten der AOE ‘Supply’ Klasse entwaffnet und dem “Military Sealift Command (MSC)” unterstellt.

Auslaufen soll vermutlich am Montag, dem 14. Juni um ca. 08:00 Uhr sein.

2021, T-AOE-6 ‘Supply’ in Kiel

2021, T-AOE-6 ‘Supply’ in Kiel

2021, T-AOE-6 ‘Supply’ in Kiel

2021, T-AOE-6 ‘Supply’ in Kiel

2021, T-AOE-6 ‘Supply’ in Kiel


Update (14.06.2021): 

Das Auslaufen fand heute Morgen erst gegen 10:20 Uhr statt. Zeit genug die Gelegenheit zu nutzen und bei den guten Bedingungen vom Marine-Ehrenmal in Laboe aus zu fotografieren.

2021, T-AOE-6 ‘Supply’ in Kiel

2021, T-AOE-6 ‘Supply’ in Kiel

2021, T-AOE-6 ‘Supply’ in Kiel

2021, T-AOE-6 ‘Supply’ in Kiel


Links Intern

AOE ‘Supply’ Klasse

Die ‘Transall’ auf Abschiedstour

Ja, ich weiß … eine ‘Transall’ hat wenig mit Schiffen gemeinsam, aber es handelt sich um einen historischen Flug und ein tolles Fotomotiv :)
Nicht zu vergessen die unzähligen Versorgungsflüge der ‘Transall’ ins Ausland, um Schiffe im Einsatzgebiet mit Material und Post zu versorgen.

Das Transportflugzeug C-160D ‘Transall’ ist seit 1968 bei der Bundeswehr in Dienst.
Die letzten Maschinen sind im Lufttransportgeschwader 63 in Hohn / Schleswig-Holstein stationiert und werden Ende 2021 außer Dienst gestellt.
Zum Abschied gab es heute einen Rundflug über Norddeutschland, u.a. auch über Kiel. Im August folgt eine weitere Tour über Süddeutschland.
Nachfolger ist der Airbus A400M ‘Atlas’ der seit Ende 2014 im Einsatz ist.

2021, Transporter-Allianz C-160D ‘Transall’

2021, Transporter-Allianz C-160D ‘Transall’

2021, Transporter-Allianz C-160D ‘Transall’

2021, Transporter-Allianz C-160D ‘Transall’

2021, Transporter-Allianz C-160D ‘Transall’

2021, Transporter-Allianz C-160D ‘Transall’

2021, Transporter-Allianz C-160D ‘Transall’


Links intern

Flugzeug Transporter-Allianz C160 ‘Transall’

Flugzeug Airbus A400M ‘Atlas’

 

 

Reisebericht aus Meck-Pomm

Corona-bedingt habe wir die für dieses Jahr geplante Tour nach Schweden ausfallen lassen. Statt dessen haben wir uns ganz spontan dazu entschlossen zum Schiffe gucken nach Mecklenburg-Vorpommern zu fahren.

Text folgt …


Links Intern

Links Extern